Entstehung

Entstehung

HAKITU wurde 2010 vom Projektleiter Jené Halabi gegründet. Zu Beginn nannte sich das Projekt noch „Hamburgweite Kickerturniere“. Damals arbeitete Jené hauptamtlich im Haus der Jugend Hamburg-Niendorf. Er hatte die Idee, ein großes Kickerturnier für Besucher/-innen Hamburger Jugendhäuser durchzuführen. Durch googeln erfuhr Halabi von der FC St. Pauli Tischfußballabteilung. Der Kontakt mit Henning Ramcke und Luciano Auria wurde zügig hergestellt. Seit 2010 führt HAKITU jedes Jahr ein großes Kickerturnier für Hamburgs Jugendeinrichtungen durch. Zudem führt HAKITU seit 2015 ein weiteres, jährlich stattfindendes Turnier für alle weiterführenden Schulen aus Hamburg durch. Bei diesen Turnieren werden die Hamburger Schulmeister im Tischfußball ausgespielt.

 

 

2010 im Haus der Jugend Niendorf

Im April 2010 fand das erste Hamburger Kickerturnier mit über 80 Kindern, Jugendlichen und Mitarbeiter/-innen aus Hamburger Jugendhäusern im Haus der Jugend Niendorf statt. 2010 wurden noch acht verschiedene Kickertische aus acht verschiedenen Häusern der Jugend herangeholt.

   

 

2011 im Haus der Jugend Lattenkamp

Im April 2011 fand das zweite Hamburger Kickerturnier im Haus der Jugend Lattenkamp statt.

    

 

2012 im Haus der Jugend Kirchdorf

Im April 2012 fand das dritte Hamburger Kickerturnier im Haus der Jugend Kirchdorf statt.

    

 

 

2013 im Jugendhaus Bunker

Im April 2013 fand das vierte Hamburger Kickerturnier im Jugendhaus Bunker statt.

   

 

2014 im SCHORSCH

Im April 2014 fand das fünfte Hamburger Kickerturnier im SCHORSCH statt.

    

 

2015 im Haus der Jugend Lattenkamp

Im April 2015 fand das sechste Hamburger Kickerturnier im Haus der Jugend Lattenkamp statt.

   

 

2015 im Haus der Jugend Lattenkamp – 1. HAKITU für Schulen

Im November 2015 fand das erste Hamburger Kickerturnier für weiterführende Schulen im Haus der Jugend Lattenkamp statt.

    

 

2016 im Haus der Jugend Lattenkamp

Im April 2016 fand das sechste Hamburger Kickerturnier im Haus der Jugend Lattenkamp statt.